Protokoll der GV des Elternvereins 16.10.2013

Veröffentlicht: Mittwoch, 06. November 2013

Protokoll der Generalversammlung des Elternvereins

an der VS der De La Salle Schule Strebersdorf

am 16/10/2013

Eröffnung um 19:37 Uhr

(im Anschluss an das Schulforum)

1)-Eröffnung der GV und Begrüßung

Thomas REICHL begrüßt und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Im Anschluss erläutert er für alle die zum ersten Mal dabei sind die Funktion aber auch die Wichtigkeit des Elternvereins und bekundet seine Absicht, den EV der VS De La Salle wieder etwas aktiver gestalten zu wollen.

  • Anwesenheit à siehe Liste (Beilage)
  • Der Finanzverwalter Alexander Lackner ist entschuldigt (dienstlich verhindert!)

2) Bericht über die Aktivitäten des Vorjahres

Der Obmann des EV 2012/13 Martin Eidher hat den design. Obmann Thomas REICHL telefonisch über die letztjährigen Aktivitäten unterrichtet, diese waren:

  • Anschaffung von 12 Gartenbänken (jeweils 4 Stk. für die 2., 3. Und 4. Klassen)
  • Organisation von Schulbuffets bei den Sprechtagen, Tag der offenen Türe, …. Etc.
  • Anschaffung von Lehr-, Bastel- und Spielmaterial
  • Preise für den Kängurutest der 3. Und 4. Klassen
  • Abhaltung Verkehrssicherheitsaktion vor der Schule
  • Erste Hilfe Kurs 3. & 4. KL, MÖWE hat nicht stattgefunden

3.) Bericht des Finanzverwalters

Der design. Obmann verliest den Finanzbericht des EV.

Schuljahr 2012/2013

 

Ausgaben 2012/13

 

Parkbänke

€ 2.728,80

 

Lehrer / Erzieher

€ 1.714,29

 

Werken

€ 865,00

 

Unterstützungen

€ 510,00

 

Religion

€ 273,50

 

Buffet

€ 104,92

 

Bankspesen + KEST

€ 106,52

 

Bank (Erlagscheine, Kartengebühr)

€ 74,86

 

Domaingebühr

€ 34,92

     
   

€ 6.412,81

 

Einnahmen 2012/13

 

Mitgliedsbeiträge + Spenden

€ 6.415,50

 

Buffet

€ 1.101,67

 

Habenzinsen

€ 13,21

     
   

€ 7.530,38

 

57,1 % haben den EV-Beitrag entrichtet, in den 1. Klassen sind 2012/13 ca. 69,6 % sind dem EV beigetreten


4.) Bericht des Rechnugsprüfers


Der Rechnungsprüfer Hr. Ulrich Griehsler bestätigt die sachliche Richtigkeit der vorgebrachten Daten. Der Finanzverwalter wurde überprüft, es ist alles in Ordnung und es gibt keine Unstimmigkeiten. Der Rechnungsprüfer empfiehlt die Entlastung des Vorstandes.


HR Ulrich stellt den Antrag auf Entlastung des EV-Vorstandes 2012/13einstimmig angenommen


5.) Wahl des neuen Elternvereinvorstandes 2013/14

Herr Michael Mörz stellt sich als Wahlleiter zur Verfügung und leitet die Wahl des Elternvereinsvorstandes 2013/14! Der Wahlvorschlag wird verlesen. Vor der Wahl stellen sich zwei weitere Eltern zur Verfügung, noch vor der Wahl kann ein dritter Elternteil zur Mitarbeit gewonnen werden, somit steht ein vollständiger Wahlvorschlag, der wie folgt lautet:

Obmann:                      Thomas Reichl 2b

Obmann Stv.                Walter ROHRINGER 1c

Obfrau Stv.                  Viktoria Stuppner 2a

Finanzverwalter             Alexander Lackner 3d

Finanzverwalter Stv.      Gerhard Grimm 1b

Schriftführerin               Maysa Kopp 1b

Schriftführerin Stv.        Ulrich Bleicher 2b

1. Rechnungsprüfer      Peter Reischl 2b

2. Rechnungsprüfer      Ulrich Griehsler 4e

Es wird der Antrag gestellt offen und gesamt (den ganzen Vorstand zusammen) abzustimmen:

einstimmig angenommen


Es wird der Antrag gestellt den Vorstand in der vorliegenden Form zu wählen:

einstimmig angenommen


Der Wahlleiter fragt ob die Gewählten ihr Amt annehmen, diese sagen zu. Die Wahl wird geschlossen. Der neue Obmann des EV übernimmt wieder den Vorsitz und bedankt sich im Namen des gesamten Vorstandes für das Vertrauen.

Eine Liste der Vorstandsmitglieder wird auf die Homepage gestellt und der EV-Amtstafel ausgehangen.

6.) Wahl des Ausschusses

Der Obmann stellt den Antrag auf Zusammensetzung des EV-Ausschusses, dieser soll wie auch in den Jahren davor aus folgenden Mitgliedern bestehen:

  • EV- Vorstandsmitglieder
  • Gewählte Klassenforumsvertreter und deren Stv.
  • Interessierte Eltern welche EV-Beitrag bezahlt haben

einstimmig angenommen

7.) Festlegung des Mitgliedsbeitrags 2013/14 und 2014/15

Da auch heuer der Elterninformationsbrief erst nach der GV verteilt wird, gibt es noch keine Einnahmen. Der aus dem Vorjahr übrig gebliebene Betrag fließt dem heurigen Budget zu. In der ersten Ausschusssitzung wird über die Ausgeben für die diversen Projekte abgestimmt werden. Der Mitgliedsbeitrag 2013/14 und 2014/15 soll bei 27,- bleiben!

Vorschlag wurde einstimmig angenommen

8.) Bisherige Aktivitäten

Der Obmann berichtet über die bisherigen Aktivitäten des design. Vorstandes. Nachdem der ehemalige Obmann erst Ende August erreicht werden konnte, fand erst ab diesem Zeitpunkt die Teambildung statt. Nach mehreren Einzelgesprächen erklärten sich zwei Mitglieder des „alten“ Teams bereit weiterzuarbeiten. Bis zur Generalversammlung fanden bereits zwei Arbeitssitzungen sowie eine Besprechung/Vorstellung bei der Frau Direktor und dem Heimleiter statt. Auch wurde die Kassa auf Stand gebracht. In der zweiten Schulwoche verteilte der damals design. Obmann mit der ehemaligen Stv. Schriftführerin am Sprechtag der ersten Klassen ein Schreiben des EV und machte Werbung für diesen. Auch wurde der zweite Brief des EV sowie die Einladung zur Generalversammlung verfasst, vervielfältigt und verteilt. Die Infotafel sowie die homepage des EV der Volksschule wurden und werden laufend aktualisiert. Am Tag der „Offenen Tür“ am 25.10.2013 ist der erste Auftritt des EV, Walter Rohringer (hauptverantwortlich) und Alexander Lackner werden das Buffet betreuen, Mithilfe wird erbeten. Hier ist bereits aktive Bewerbung des EV geplant.

9.) Vorhaben für das Schuljahr 2013/14

Der Obmann umschreibt zu Beginn die Aufgaben des EV sowie die Aufgaben der Klassenelternvertreter, der EV wird sich nicht in Einzelprobleme einmischen, diese müssen in den Klassen geregelt werden. Der EV ist nicht zuständig für Probleme mit den Lehrerinnen/ Erzieherinnen, außer wenn diese eskalieren, kann der EV eine Mediatorrolle übernehmen. Vorschlag an alle Klassenelternvertreter: organisiert zumindest einmal jährlich ein Klassentreffen Eltern/Kinder à trägt zur Verbesserung des Elternkontaktes bei. Wie bereits seit September – hoffentlich bemerkbar – soll die Kommunikation gegenüber 2012/13 verbessert werden.

9a Lehrerinnen- und Erzieherinnenbudget

  • Auch heuer sollen den Lehrerinnen und Erzieherinnen wieder jeweils ein gewisser Betrag zugeteilt werden um Unterrichtsmaterialien bzw. Spielmaterialien zu kaufen (auf Antrag!)
  • Lehrer/ Erzieher je € 100
  • Sachwerkstatt/ Werken/ Religion je € 300

 

9b ÖAMTC Fahrradtraining/ Erste Hilfe Kurs

  • Falls der ÖAMTC diese Jahr wieder die Fahrradtrainings in Vorbereitung zur Fahrradprüfung anbietet, wollen wir dieses den 3. und 4. Klassen wieder ermöglichen
  • Erste Hilfe Kurs 3. & 4. Klassen soll auch stattfinden à da dieser 2012/13 nicht stattgefunden hat

 

9c Erste Hilfe Unterricht für 3. und 4. Klassen

  • Wie in den letzten Jahren hoffen wir hier wieder auf Unterstützung und Durchführung durch eine verantwortliche Schule

 

9d Zuschüsse für Skikurse und Landschulwochen

  • Damit auch alle Kinder einer Klasse an Skikursen, Landschulwochen, Projektwochen, etc. teilnehmen können, werden wir bei Bedarf finanziell unterstützen (auf Antrag!)

 

9e Organisation von drei Buffets, Unterstützung beim Adventmarkt, Stifterfest

  • Tag der offenen Tür, 2x Sprechtag, Adventmarkt, Stifterfest
  • Dabei ist aktive Bewerbung des EV geplant

9f Vorschlag für heuriges Spielplatzprojekt

  • Kleinfußballtore 1. und 2. Klassen
  • ev. Sonnenschutz für 3. und 4. Klassen
  • Kostenvoranschläge sind vorhanden, weitere werden eingeholt

9g Verkehrssicherheitsinformationsstag

  • Im Frühjahr wird der EV einen Nachmittag lang Falschparkerinnen, welche die Sicherheit unserer Kinder gefährden, auf ihr Verhalten aufmerksam machen und das Gespräch mit ihnen suchen.


9h Besprechungen mit Direktion/Heimleitung

  • wird je nach Bedarf stattfinden
  • Besprechung mit Direktorin und Heimleitung über organisatorische Anforderung: Lehrer sollen ihre Wünsche direkt an den EV melden (keine Zusammenfassung von der Direktorin à dies muss der Direktion/Heimleitung aber noch mitgeteilt werden)

Auf die Frage ob auch Fußbälle angeschafft werden können da nicht alle Klassen welche haben wird klargestellt, dass eigentlich Aufgabe der Heimleitung wäre, der Vorstand wird dem nachgehen.


10.) Anträge an EV / Allgemeines

Fr Mag. Viktoria Stuppner hat sich mit Schreiben vom 15.10.2013 drei Diskussionsanträge zur Sitzung der GV gestellt die einzeln in der Sitzung besprochen wurden:


10a Homepage der Schule soll neu gestaltet werden

  • soll für die Eltern als Information dienen z.B. DLS-Lauf
  • HP ist verbesserungsbedürftig (bunter, mehr Zeichnungen, Klassen nicht ersichtlich, aktuelle Daten fehlen, Leitbild verbesserungsbedürftig à unklar dargestellt, keine aktuellen Meldungen)
  • weitere Verbesserungsvorschläge per Mail an Hr. Reichl senden à diese werden dann bei der nächsten Sitzung besprochen
  • eine weitere Ansicht: da die Schule mit Tradition wirbt, ist die HP nicht ausschlaggebend
  • alles was für die Eltern von Relevanz ist, soll mit einem Admin Link erreichbar sein
  • Aktivitäten vom EV sollen auch auf die HP ersichtlich gemacht werden

10b statt Handtücher am WC sollen automatische Handtrockner montiert werden

  • Es folgt eine Diskussion über Leistbarkeit/Kosten Hygiene, dabei wird unter anderem erwähnt:

 

  1. Handtrockner unhygienisch
  2. Handtücher leistbarste Variante
  3. eventuell größere Kübel
  4. 2. Entleerungsintervall
  5. Lehrer und Eltern sollen die Kinder aufklären, dass sie nicht viele Tücher verwenden sollen à entspricht auch dem Umweltgedanken der Schule

10c Fußballtore für die 2. Klassen

  • wurde bereits behandelt

 

weitere Punkte die besprochen wurden:

  • Fußballpokalvitrine soll abgestaubt werden à machen einen schlechten Eindruck
  • am 1. Schultag lagen die Ringloten am Boden, diese sollten vor Schulbeginn weggeräumt werden (Eltern hielten sich im Garten auf und mussten permanent durchgehen)
  • Überprüfen ob es möglich ist den Infoscreen im Eingangsbereich auf HP des EV zu verlinken
  • Projekt „ Wir richten die Schule her“; in Bezug auf den teilweise abgewohnten Zustand der Räume; Kinder können gemeinsam mit den Lernerinnen die Schule liebevoll herrichten; Konkrete Vorschläge mögen bei der nächsten Sitzung eingebracht werden; Projekte wie „Mülltage“ gibt es bereits schon.
  • Konsens finden zwischen EV und Schulerhalter bezüglich Planung für kommende Jahre Bei Schulerhalter erkundigen was für nächstes Jahr geplant ist und mit den eigenen Ideen des EV vergleichen, auch hier wird eine gemeinsame Elternausschusssitzung mit dem Schulerhalter angedacht
  • Problematik Rauchen vor dem Schuleingang
    1. dort liegen sehr viele Zigarettenstummel am Boden herum
    2. Aschenbecher werden vor der Schule benötigt
    3. Diskussion ob hier nicht eine raucherfreie Zone – auf freiwilliger Basis geschaffen werden kann; alle Klassen die Blick auf diesen Platz haben sehen die rauchenden erwachsenen dort stehen à Vorbild????
    4. Aktion „Bitte mithelfen eine rauchfreie Zone vor der Schule zu machen“
    5. Ev. eine gemeinsame Aktion mit der Direktion/mit den Lehrern wo alle Schüler mitmachen à Schüleraktion, Plakate/Poster gestalten, … etc.
    6. EV und Schüler informieren vor Ort; tageweise von 13-14 Uhr (zum Beispiel)

11.) kommende Termine, Elternauschusssitzung 14/11/2013

Ausschusssitzungen werden mindestens einmal pro Semester stattfinden

Am 14/11/2013, um 18:00 findet die erste Sitzung beim Heurigen Strauch, Langenzersdorferstrasse 50 a, statt.

Um 21:15 wird die Generalversammlung offiziell beendet

Maysa Kopp, Schriftführerin ev.